суббота, 9 марта 2019 г.

NUBIFEROUS – INTERVIEW by Sven Heil

Nicht um ein bestimmtes Werk dreht es sich im folgenden Interview mit dem russischen Projekt NUBIFEROUS, sondern um allgemeine Dinge, welche das Fundament im Schaffen bilden. Andrey stand dafür Rede und Antwort und gewährt uns einen kleinen Einblick in seine geheimnisvoll anmutende Welt.
blizzard: Hallo Andrey. Du bist ja der Kopf hinter NUBIFEROUS. Erzähl uns doch mal etwas zum Start von NUBIFEROUS.
Andrey: Hallo Sven und alle, die diese Zeilen lesen! Die Idee, diese Art von Kreativität umzusetzen bestand schon eine lange Zeit, aber ich begann mit Nubiferous im Sommer 2009. Ich habe bei diversen lokalen Metal- und Rockband mitgewirkt, aber das war nicht das, was ich wirklich brauchte.
blizzard: Was bedeutet der Name NUBIFEROUS?
Andrey: Nubiferous bedeutet so viel wie, Wolken zu bringen oder zu produzieren.
blizzard: Was sind die Einflüsse bei NUBIFEROUS? Alte russische Legenden, dunkle Wälder, spirituelle Arbeiten? Oder eine spezielle Verbindung zur Mystik der Natur?
Andrey: Berge und Wälder sind es, woraus ich meine Kraft schöpfe! Von Naturmystik, Schamanismus, alten Kulten und archaischen Ritualen!
blizzard: Was bedeutet NUBIFEROUS für dich? Wie wichtig ist dieses Projekt für dich persönlich?
Andrey: Man kann sagen, dass Nubiferous ein Forschungsprojekt ist. Aber eigentlich ist es für mich mehr als nur ein Projekt, es ist eine geistige und majestätische Angelegenheit.
blizzard: In der Vergangenheit war die stilistische Basis mehr im Dark Ambient, nun hingegen im Bereich des Tribal und Ritual angesiedelt. Wie siehst du diese Entwicklung selbst?
Andrey: Es war ein natürlicher Prozess für mich, da ich stets an Musikinstrumenten interessiert bin, die man Live umsetzt. Dadurch wird der Klang archaisch und natürlich. Die Klischees im Dark Ambient engen mich ein und ein seriöses Konzept erfordert nun mal eine ernsthafte Annäherung zur musikalischen Basis.
blizzard: Viele Publikationen von NUBIFEROUS sind frei erhältlich. Es handelt sich somit um ein nichtkommerzielles Projekt, oder?
Andrey: Diese Art der Musik (mehr oder weniger) ist tiefer Untergrund. Von welcher Art von Kommerz sprechen wir?
blizzard: Was für Instrumente benutzt du beim Erschaffen deiner Werke? Traditionelle alte russische Instrumente?
Andrey: Ich benutzte dafür unter anderem Bube, Hornpipe, Rainstick, Kazoo, Gusli, Tamburin, Dreiecke, Becken, verschiedene Flötenarten, Didgeridoo, Handtrommeln, Xylophone, Gopichand, Kalabasgitarre, Mandoline, Klangschalen, Gongs ... auch benutze ich handgefertigte Instrumente aus Naturobjekten und Field Recordings.
blizzard: Nicht wirklich viele Projekte sind meiner Meinung nach so gut, als das man sie unbedingt kaufen muss. Wie denkst du über die Dark Ambient Szene? Hast du Kontakt zu anderen Projekten?
Andrey: Das ist wohl wahr! Viele Projekte klingen einfach gleich und lösen keine Emotionen aus. Aber es gibt zum Glück wenige Ausnahmen. Ich bin in Kontakt mit Labels und anderen Projekten, aber es sind letztendlich auch nicht mehr als zehn.
blizzard:  Glaubst du, dass die Leute in der heutigen schnelllebigen Welt nicht mehr so intensiv Musik hören?
Andrey: Wahrscheinlich ja. Viele Leute tun es einfach nicht mehr, und wenn wir über ernste Musik reden, dann ist es notwendig genau hinzuhören, und wer wird schon seine wertvolle Zeit damit verbringen, mit etwas  mehr "Offenheit" Musik zu hören. Obwohl, jetzt wird ja Musik durch iphones gehört, aber ob das mal gut ist…
blizzard:  "Kivabe" und "Tira Ibein" wurden nicht auf einem Label veröffentlicht. Warum?
Andrey:  Die digitalen Versionen der Alben werden durch mich persönlich veröffentlicht. Für das physische Format habe ich bereits Zusagen seitens Labels erhalten, aber das Veröffentlichungsdatum wurde aus Gründen, die ich nicht kontrollieren kann, auf unbestimmte Zeit verschoben.
blizzard: Welches Album von NUBIFEROUS ist das Beste und warum?
Anrey: Schwer zu beantworten, denn alle Alben sind unterschiedlich. So bin ich sicherlich mit meinen späteren Arbeiten mehr zufrieden, die mit den ‚Archipelago‘ Werken begannen, als sich der elektroakustische Klang durchzusetzen begann!
blizzard: Vielen Dank für dieses interessante Interview. Die letzten Worte gehören dir.
Andrey: Vielen Dank für dein Interesse und die Unterstützung, Sven !!! Halte die unterirdische Flamme am Leben!

Комментариев нет:

Отправить комментарий